Waescheabwurfanlangen DR

Von-Münster-Str. 25, 97440 Werneck

Wäscheabwurfanlagen

0 9722 - 94 42 25

Mo. - Fr. 9:00 - 18:00 Uhr

Wäscheabwurfanlagen

Tragen Sie noch oder waschen Sie schon?

Wäscheabwurfanlagen DR

Wäscheabwurfschacht
oder Wäscheabwurfanlage:

Im Grunde genommen ist es kein weiter Weg vom Badezimmer bis zum Hauswirtschaftsraum oder Keller, wo die Waschmaschine steht. Und doch: Die Wäsche bleibt oft im Badezimmer liegen. Hier stapelt sie sich und wenn es keinen straff organisierten Aufgabenplan für die unterschiedlichen Personen im Haushalt gibt, fällt es schwer, diesen kurzen Weg die Treppe hinab bis zur Waschmaschine zu gehen. Der Mensch ist einfach so und es ist allzu menschlich, dass wir solche kleinen Schwächen haben.

Und nicht nur im Badezimmer wird der Wäschekorb immer voller: Auch im Kinder- und Jugendzimmer liegt die Wäsche und sammeln sich Socken und Schlafanzugteile vor dem Bett. Und ehrlich gesagt: Sind wir Erwachsenen hier tatsächlich besser organisiert? Manche von uns sind es, andere nicht. Eine Wäscheschacht ist unter diesem Gesichtspunkt schon eine tolle Sache: Sie werfen die Wäsche einfach durch die Wäscherutsche und die Wäschestücke landen direkt vor der Waschmaschine. Dann ist die Wäsche raus aus dem Badezimmer und es macht sogar den Kindern Spaß, den Wäscheabwurfschacht zu benutzen. Und er kann auch problemlos von sehr jungen Kindern bedient werden.

Vorteile eines
Wäscheabwurfschachtes:

Hier einige Vorteile

  • Sie benötigen im Badezimmer und in den Schlafzimmern keine Aufbewahrungsmöglichkeit mehr für die Wäsche.
  • Einmal durch die Wäscheklappe gesteckt liegt die Wäsche direkt dort, wo sie hingehört: Bei der Waschmaschine.
  • Sie sparen sich das lästige Schleppen des Wäschekorbs wenn Ihre Wäsche den leichten Weg in die Klappe findet.
  • Im Badezimmer sammeln sich weniger Haare und weniger Staub.
  • Effektiver gesundheitlicher Nutzen, denn weniger Hausstaub bedeutet weniger Kunststoffaufnahme über die Atemwege und reduzierte Allergieanfälligkeit.
  • Reduzierung der Raumfeuchtigkeit und Schimmelpilzbefall.
  • Ein Wäscheabwurfschacht kann idealerweise direkt beim Neubau mit in die Planung aufgenommen werden.

Weniger Feuchtigkeit im Badezimmer dank der Wäscherutsche

Ein Badezimmer sollte immer gut belüftet werden. Anderenfalls droht die Gefahr der Schimmelbildung. Vor allem nach dem Wannenbad oder nach dem Ausflug in die Dusche sollten alle Fenster geöffnet werden. Nur durch dieses Stoßlüften findet ein adäquater Luftaustausch statt. Was allerdings nicht immer bekannt ist: Auch feuchte Handtücher oder Badetücher, die im Wäschekorb im Badezimmer verweilen, tragen dazu bei, die Feuchtigkeit des Nassraums zu erhöhen. Wenn diese dann inmitten von einem Berg anderer Wäsche vor sich hin trocknen (oder eben nicht trocknen), dann ist das keine saubere Sache. Mit dem Wäscheabwurfschacht verschwindet das feuchte Handtuch sofort aus dem Badezimmer.

Aufbau:

Der Aufbau eines Wäscheschachts

Ein Wäscheschacht ist schon eine raffinierte Sache: Das Handtuch verschwindet sofort nach dessen Benutzung aus dem Badezimmer. Der Handgriff hierfür dauert nur ein paar Sekunden und schon ist die Sache erledigt. Wir müssen uns keine Gedanken mehr über den Transport eines Wäschekorbs in den Hauswirtschaftsraum mehr machen und keinen Familien-Aufgaben-Plan aufstellen, der dies regelt. Doch wie kommen die Wäschestücke eigentlich vom Badezimmer bis vor die Waschmaschine? Der Aufbau eines Wäscheschachtes ist gar nicht so kompliziert, wie man vielleicht zunächst denken mag.

VIER Einwurfsmöglichkeiten:
AUFBAU EINES WÄSCHESCHACHTS:
Der Einwurf:

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Der Seiteneinwurf
  • Der Einwurf von oben

Eine Einwurftüre für einen „Einwurf von oben“ kann zum Beispiel direkt in Höhe der Badewanne platziert werden oder man integriert diesen in eine Sitzgelegenheit.
Der Seiteneinwurf sieht aus wie ein kleiner Schrank. Sie öffnen die Türe und lassen die benutzte Wäsche ganz diskret verschwinden. Wenn Sie eine Immobilie mit mehreren Etagen bewohnen, dann können Sie auch zusätzliche Seiteneinwürfe auf den verschiedenen Etagen platzieren. Diese müssen natürlich immer direkt am Rohr liegen.

Das Rohrsystem:

Durch das Rohr wird Ihre Wäsche schnell und gezielt in den Waschraum befördert. Das Rohrsystem wird dabei durch den Fußbodenbelag und die Zwischendecke geführt. Im Idealfalle wird der Wäscheabwurf schon bei der Konzeption der Immobilie mit eingeplant. Soll der Wäscheschacht in eine bereits bestehende Immobilie integriert werden, dann muss eine entsprechende Öffnung hergestellt und der Fußbodenbelag teilweise abgetragen werden. Der nachträgliche Einbau einer Wäscherutsche ist aber normalerweise problemlos möglich.

Die Befestigungselemente:

Um das mit jedem laufenden Schachtmeter schwerer werdende Rohrsystem zu sichern sind Schachtauflager in verschiedenen Ausführungen und Wandhalterungen notwendig. Je nach baulicher Gegebenheit bieten wir Ihnen das passende Material, so dass Sie viele Jahre problemlos Ihren Wäscheabwurfschacht benutzen können.

Der Auslauf:

Wo soll die Wäsche im Hauswirtschaftsraum ankommen? Hier bietet sich etwa ein Wäscheauffangsack an. Dies ist eine solide und diskrete Möglichkeit der Aufbewahrung Ihrer Wäsche. Ein solcher Fangsack wird direkt am Endrohr befestigt. Steht der Waschtag an, so kann die im Auffangsack befindliche Wäsche, über den praktischen Reißverschluss leicht entnommen werden.

Die Wäsche wird dann sortiert und der Waschmaschine zugeführt. Achten Sie darauf, dass natürlich auch ein Auffangsack in Familiengröße eine begrenzte Kapazität hat. Irgendwann steht der Zeitpunkt an, dass sich ein Familienmitglied in den Waschraum begibt, um den Sack zu leeren.

Alternativ ist auch eine Auslaufrutsche eine gute Lösung. Dies ist ein gewinkeltes Rohr, das die Wäsche direkt in einen Wäschekorb befördert. Auch diese Auslaufrutsche wird direkt an das Endstück des Wäscherohrs befestigt. Ihre Wäsche liegt dann direkt griffbereit im Wäschekorb und steht bereit, sortiert und gewaschen zu werden.

Dauer des Aufbaus
eines Wäscheabwurfs

Wie lange dauert der Einbau eines Wäscheabwurfschachtes?

Wird der Wäscheabwurfschacht gleich im Zuge des Hausbaus mit angelegt, dann sind die Arbeiten für die Wäscherutsche innerhalb von ungefähr einem Arbeitstag erledigt. In der Summe jedenfalls: Die rund acht Stunden werden sich auf verschiedene Arbeitsschritte verteilen:

Ca. 1 Stunde innerhalb der Rohbauphase
Ca. 2 Stunden beim Einbau des Schachtes
Ca. 2 Stunden für die Trockenbauprofile
Ca. 2 Stunden schleifen und spachteln
Sowie eine Stunde für die Montage des Wäscheauffangsackes und der Einwurftüren.

Eine ausgereifte Konstruktion

Eine Wäscherutsche sollte dauerhaft Bestand haben. Wichtig ist hierfür eine solide und ausgereifte Konstruktion. Vor allem die beweglichen Teile, wie die Einwurftüre muss sich durch dauerhafte Haltbarkeit auszeichnen. Die Wäscheabwurfanlagen System Rieger überzeugen durch ihre ausgereifte Konstruktion und ihre nachhaltige Lebensdauer. Nicht zufällig gehören die Rieger Wäscheabwurfschächte zu den meistgebauten ihrer Art. Ein Blick in unseren Katalog verrät Ihnen mehr! Welches Konzept passt zu Ihrer Immobilie. Wir beraten Sie gern!

Wäscheschacht

Die Anlage schon beim Neubau konzipieren.

Im Idealfalle planen Sie den Wäscheschacht schon beim Neubau Ihres Hauses mit ein. Dann sind die Deckendurchbrüche durch die einzelnen Etagen sofort mit im Konzept der Immobilie enthalten.

Sie planen einen Wäscheabwurfschacht nachträglich in Ihr Wohnkonzept zu integrieren? Das ist natürlich auch möglich. Hierzu müssen dann eben die Fliesen im Badezimmer oder der Bodenbelag eines anderen Raumes nochmals abgetragen werden.

Der Wäscheabwurf
& seine Türen, Klappen & Deckel

Vor allem dann, wenn zwischen dem Badezimmer, dem Hauswirtschaftsraum oder Keller ein Temperaturunterschied besteht, kann durch den Wäscheabwurf Zugluft entstehen. Diese können Sie allerdings mit Hilfe einer speziellen Klappe verhindern. Im Idealfalle sollte die Einwurftüre über eine gute Dichtung verfügen und am Ende des Wäscheschachtes ein Wäscheauffangsack als Zugluftfänger installiert werden.

Material Informationen

Das Material
für einen Wäscheabwurf

Bei uns finden Sie alle Materialien, die Sie für den Einbau eines Wäscheabwurfschachtes benötigen. Das beginnt bei einem Türschurrenrohr und die dazugehörige Klappen und Türen, geht über die benötigen Muffenstopfen und Blinddeckeln und führt Sie über das Längenelement bis zu den Befestigungselementen wie Teleskop-Wandhalterungen und Schachtauflagern in verschiedenen Ausführungen, mit welchen der komplette Wäscheabwurfschacht befestigt werden kann.

Eventuell benötigen Sie auch noch Montageschaum, Dämmplatten und Dämmmatten, Holzlatten, Styropor, Rigipsplatten oder Mauersteine. Auch Kleinteile, wie die passenden Schrauben, Dübel und das Material zum Mischen von Beton (Sand, Zement, Kies und Wasser) evtl. auch Estrich gehören zu den Verbrauchsmaterialien für den Einbau eines Wäscheschachtes mit dazu.

Fertigteile bestellen oder selber basteln?

Natürlich können Sie darüber nachdenken, das Rohr und den Einwurf-Kasten selbst zu basteln. Und mit dem entsprechenden Handwerksgeschick können Sie auf diese Weise vielleicht auch noch ein paar Kosten sparen. Wenn Sie von Anfang an ein solides und optimiertes System nutzen können, dann finden Sie die entsprechenden Teile in unserem Hause. Unsere Rohre und Klappen sind bei vielen Kunden dauerhaft im Einsatz und werden sicherlich auch Ihnen viele Jahre Freude bereiten.

Ein Pluspunkt
in jedem Haus:

Unsere Referenzen

Der Wäscheabwurfschacht ist komplett installiert? Herzlichen Glückwunsch! Ihre Immobilie hat an Wert gewonnen. Denn die Frage, wer nun endlich den überfüllten Wäschekorb in den Waschraum befördert, stellt sich nicht mehr. Selbst Ihre Kinder werden Spaß daran haben, die Wäsche in den Schacht zu werfen.

Überzeugen Sie sich hier selbst von unseren Kundenstimmen:

Treten wir in Kontakt:

Es stehen Ihnen viele verschiedene Wege zur Verfügung, um mit uns in Kontakt zu treten.
Egal ob persönlich, telefonisch oder per E-Mail, wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Suchen Sie sich einfach den für Sie passenden Weg aus!
Wie zufrieden unsere Kunden mit unseren Wäscheabwurfanlagen sind,
zeigt sich in den zahlreichen, postitiven Kundenstimmen.
Sehen Sie selbst und lasses Sie sich von unseren Referenzen überzeugen!

Wiederverkäufer der DR Wäscheabwurfanlagen

Interesse
am Reseller werden?

Wenn Sie unsere Produkte als Händler und Wiederverkäufer vertreiben möchten, freuen wir uns über Ihre Anfrage!
Für Wiederverkäufer bieten wir natürlich spezielle Angebote und Leistungen an.

Dazu können Sie hier schnell und einfach unser Formular ausfüllen.

ganz einfach Katalog anfordern